Das Buch, dass in den
 MLM hineinsehen läßt



 ... 1.000 Menschen
   sind nicht genug

Rezensionen

Der geliehene Traum (Broschiert) Habe dieses Buch, als ehemalige Beraterin ( 6 Jahre ausgehalten)
dieses amerik.MLM-Geschäftes, ohne es aus der Hand legen zu können durchgelesen. Ich war sehr beeindruckt und aufgewühlt, denn mit vielem konnte ich mich identifizieren. Genauso schauen wir auf diese Zeit zurück und sind heute froh, diesem Geschäft nicht mehr angehören zu müssen. Auch wir glaubten jahrelang an den Erfolg und wollten uns nicht aus diesen Träumen wecken lassen. Verblendet und mit Scheuklappen versehen, verfolgten wir den Weg nach oben und kamen dennoch nicht an. Dieses Buch sollte jeder Berater dieses Unternehmens lesen und er wird vielleicht vor vielen Enttäuschungen bewahrt und hat am Ende mehr Geld gespart als verdient. Heute sind wir erfolgreiche Networker, aber
in einem sehr seriösem deutschen Unternehmen mit einem anderen, fairen Aufbausystem. Hier passiert uns das nicht, was dem Autor
Herrn Sonnabend und seiner Frau und tausenden anderen vertrauens-
seeligen Menschen widerfuhr. Diese Buch werde ich weiterempfehlen. Es entspricht genau der Realität.

 

Der geliehene Traum (Broschiert) Das Buch ist sehr gut geschrieben, lässt sich toll lesen. Leser, die einen packenden Bericht über die Höhen und Tiefen eines Network-Multilevel-Marketing-Verkäufers suchen, sind hier an der genau richtigen Adresse!

Der geliehene Traum (Broschiert) Interessant, unterhaltsam, informativ, berührend, Neugier erweckend und schockierend. Ein Spiegel der "neuen" Gesellschaft: Geld- und Machtgierig, erfolgshungrig. Leichtes Spiel für pfiffige Unternehmen. Soziale Bindungen wurden als Geschäftskapital entdeckt, nichts neues aber sehr effektiv. Dieses Buch gibt einen Einblick in die Maschinerie des Direktvertriebes. Ohne Vorurteil beschreibt der Autor Schritt für Schritt die Verwirklichung eines Traumes - den er am Ende wieder zurück geben mußte. - Er war nun mal nur für kurze Zeit geliehen...

 

Hallo!
Also das ist das erste Buch, wo ich 5 Sterne gebe :o)
Ich wollte mich einmal allgemein über das Thema Networking und Amway informieren. Auch andere Meinungen und Seiten kennenlernen. Das Buch ist dazu wirklich ideal. Zuerst erzählt Herr Sonnabend sein Geschichte, wie es ihm in diesen Geschäft ergangen ist, dann wo er heute steht und zum Schluss zeigt er ein paar sehr realistische Fragen auf und liefert gleichzeitig auch FAKTEN, dass was mir mit dem Gespräch meines Beraters gänzlich gefehlt hatte!

Ich finde, dass das Buch als Hörbuch herausgegeben werden könnte, es ist echt top!

Liebe Grüße

Von Ein Kunde
Gott sei Dank gibt es Menschen die sich die Mühe machen Bücher zu schreiben. In unserer Zeit der Ängste vor Arbeitslosigkeit haben Bauernfänger die größten Chancen. Information ist die beste Hilfe solche Systeme zu durchschauen. Eine Amway-Biografie zu schreiben ist eine gute Idee diese Thematik auch für ein Publikum am Rande des Geschehens zu publizieren. Mir hat es gut gefallen.

Von Ein Kunde
Ich habe das Buch auf der Homepage des Autors gefunden. Es war die Neugier die mich zu einer Bestellung hinreißen lies. Ich ahnte nichts gutes. Doch beim lesen wurde ich durch meine eigene Welt geführt. Der Autor nahm mir Seite für Seite die Scheuklappen ab. Ich suchte die Stelle um zu wiedersprechen aber je weiter ich mich vorarbeitete, desto mehr vertummte mein Wille. Es ist genau mein Geschäft. Er hat recht, aber ich will nicht aus meinen Träumen aufwachen. Herr Sonnabend, schreiben sie doch bitte noch ein Buch! Schreiben sie, wie Sie mit dieser korrupten Welt fertig werden und woher Sie die Kraft bekommen nicht aufzugeben. Eine Leserin ist ihnen sicher.

Ich habe dieses Buch nicht nur einmal gelesen. Es hat mich schwer beeindruckt, nicht allein des Inhalts wegen sondern weil ich einige Newstarter kenne, die haargenau so agieren und mich ebenfalls (fast) überzeugt hätten! Natürlich, auch ich habe Träume, wer nicht? Aber in meinen Träumen gelange ich mit weniger Aufwand an mein Ziel!

Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich mich für eine freiberufliche Tätigkeit im Direktvertrieb interessiere und mir eine nebenberufliche Existenz aufbauen möchte.

Es hat mich schockiert und verängstigt. Unzweifelhaft schildert der Autor hier die von ihm erlebte Wahrheit schonungslos, wenn auch stellenweise monoton und langatmig für einen Leser, der mit der Fachterminologie der hier geschilderten Firma nicht vertraut ist.

Aber schon nach 20 Seiten drängte sich mir die folgende Frage auf: Ist nicht jeder Einzelne selbst für seine Entscheidungen verantwortlich und damit auch dafür, was er aus seinem freiberuflichen Geschäft macht? Man kann doch ganz einfach kündigen, wenn man nicht mehr zufrieden ist, wie bei jeder anderen Arbeitsstelle auch.

Ich habe bei dem Buch eine Anleitung darüber vermisst, wie man eben genau die beschriebenen Fehler vermeidet. Mir hätte das Buch besser gefallen, wenn es auch positive Tipps zum erfolgreichen Aufbau des freiberuflichen Direktvertriebs gegeben hätte, z. B. darüber, wie man professionell telefoniert oder wie man eine Produktpräsentation gestalten kann. Toll wäre auch gewesen, wenn ich etwas darüber gefunden hätte, welcher Kapitaleinsatz für einen Anfänger in etwa zu erwarten ist und welche öffentlichen Förderungsmöglichkeiten der Existenzgründung es gibt.

Habe dieses Buch, als ehemalige Beraterin ( 6 Jahre ausgehalten)
dieses amerik.MLM-Geschäftes, ohne es aus der Hand legen zu können durchgelesen. Ich war sehr beeindruckt und aufgewühlt, denn mit vielem konnte ich mich identifizieren. Genauso schauen wir auf diese Zeit zurück und sind heute froh, diesem Geschäft nicht mehr angehören zu müssen. Auch wir glaubten jahrelang an den Erfolg und wollten uns nicht aus diesen Träumen wecken lassen. Verblendet und mit Scheuklappen versehen, verfolgten wir den Weg nach oben und kamen dennoch nicht an. Dieses Buch sollte jeder Berater dieses Unternehmens lesen und er wird vielleicht vor vielen Enttäuschungen bewahrt und hat am Ende mehr Geld gespart als verdient. Heute sind wir erfolgreiche Networker, aber
in einem sehr seriösem deutschen Unternehmen mit einem anderen, fairen Aufbausystem. Hier passiert uns das nicht, was dem Autor
Herrn Sonnabend und seiner Frau und tausenden anderen vertrauens-
seeligen Menschen widerfuhr. Diese Buch werde ich weiterempfehlen. Es entspricht genau der Realität.

Von Ein Kunde
Auch wenn ich nicht der erfolgreichste bin. Ich mach das geschäft nun seit 7 Jahren und habe auch eine kleine Beraterschaft (9 aktive erstlinien). Erst habe ich das Buch sehr skeptisch beurteilt aber ich habe vor meiner Gruppe eine Diskusion abgehalten und wir waren uns am Ende alle einig das wir das Buch auch allen anderen in unserer Organisation empfehlen werden. Es steht eigentlich nichts schlimmes drin und wir können alle daraus lernen. Hätten wir noch mehr solcher Bücher würden wir bald wisen wie wir es richtig machen müssen und alle erfolgreich werden. Inzwischen haben alle erstlinien das Buch gelesen und keiner hat aufgehört.
Die leute die vor so enem Buch angst haben sind alle nicht ehrlich oder sie haben was zu verbergen. Ich kann es nur jedem empfehlen

Von Ein Kunde
Ich habe das Buch und auch die Rezensionen gelesen. Ich hatte nie den Eindruck, dass Herr Sonnabend irgendjemanden von diesem Geschäft abhalten möchte. Insoweit kann ich nur sagen, daß es mir wichtig ist hinter die Kulissen eines so tollen Geschäftes zu schauen. Und da hat Herr Sonnabend gute Arbeit geleistet. Da der Autor mit seinem Buch ganz und gar nicht mit der Firma Amway abrechnet, wie ich zuerst vermutete, bleibt am Ende viel Erfahrung und auch Warnung, eben dieses Geschäft nicht überzubewerten. Schnell steckt man mitten in einer Sekte von der es nur schwer ist wieder loszukommen. Im übrigen habe ich selbst bis 1998 Amway gemacht. Nach 2 Jahren intensiver Arbeit, viel Investition und etlichen Treffen hatte ich es nicht geschafft auch nur ansatzweise Geld zu verdienen. Ich kann das Buch nur empfehlen - Schaden wird es niemanden, außer vielleicht denen die von der Hoffnung der kleinen Leute bereits leben. Aber das sind bestimmt nicht so viele wie immer behauptet wird.

Von Ein Kunde
Wenn ich mich über etwas informieren will, dann lese ich doch logischerweise ein Buch das mir zeigt wie etwas funktioniert und nicht wie es nicht funktioniert. Wenn ich schwimmen lernen will geh ich doch auch nicht zu jemandem, der es schon seit Jahren versucht aber es immernoch nicht kann, sondern ich gehe zu jemandem, der der beste in diesem Fach ist.
Ich kenne dieses Geschäft jetzt schon seit fast 10 Jahren und bin auch durch Höhen und Tiefen gegangen wie bei jedem anderen Beruf auch.
Seit über 5 Jahren lebe ich davon und ich lebe gut davon. Von Seminarzwang oder Pflicht irgendetwas zu machen war nie die Rede. Im Gegenteil, jeder hat mir stets bestätigt, ich solle mir die Zeit nehmen die ich brauche. Auch der Spaß bleibt bei diesem Geschäft nie auf der Strecke.

Also zusammenfassend: Dieses Geschäft ist großartig und wer sich durch so ein Buch davon abhalten lässt seinen Traum zu erfüllen, der soll weiter für andere arbeiten. Ich werde es nicht tun.

Von Ein Kunde
Interessant, unterhaltsam, informativ, berührend, Neugier erweckend und schockierend. Ein Spiegel der "neuen" Gesellschaft: Geld- und Machtgierig, erfolgshungrig. Leichtes Spiel für pfiffige Unternehmen. Soziale Bindungen wurden als Geschäftskapital entdeckt, nichts neues aber sehr effektiv. Dieses Buch gibt einen Einblick in die Maschinerie des Direktvertriebes. Ohne Vorurteil beschreibt der Autor Schritt für Schritt die Verwirklichung eines Traumes - den er am Ende wieder zurück geben mußte. - Er war nun mal nur für kurze Zeit geliehen...

Von Ein Kunde
Obwohl ich nicht wirklich vorhatte einem Direktvertriebsgeschäft beizutreten, wollten mich Bekannte werben. Eine gute Freundin lieh mir dieses Buch, ich sollte es erst lesen und mich dann entscheiden. Überraschend laß ich dann, anders als erwartet, eine fesselnde Geschichte eines Ex-Sponsors der seinen Werdegang mit allen Höhen und Tiefen beschreibt. Bei den Versuchen mich für solch ein System zu werben sah alles ganz anders aus. Kein Wort von finanziellen Problemen, den Druck andere werben zu müssen oder Seminarzwang. Der Autor erzählt seine Geschichte so naiv und einfach, wie er gemeinsam mit seiner Frau den langen Weg nach oben antritt, daß es mir leichtfiel beim lesen selbst das Endziel, den "Kronenbotschafter" vor Augen zu haben. Natürlich versprach der Titel des Buches nichts gutes, um so schwerer fiel es mir als Leserin, den erwarteten Fall vorherzusehen und am Ende auch mitzuerleben. Dank dieses Buches bin ich heute kein Amway-Berater.

Von Ein Kunde
Ich habe dies Buch gelesen wei'l ich selbst einige Zeit Amway machte. Was ich dann las, fast gefressen habe, war eine Geschichte wie sie nicht näher an meine eigene kommen konnte. Dem Autoren ist meiner Meinung nach gelungen, was ich häufig beim Lesen vermisse: Er hat mich tief innen angesprochen und mich durch eine Geschichte geführt wie ich fast nicht näher dabei sein konnte. Natürlich bin ich vorbelastet und kann es sicher leichter verstehen, doch gerade im letzten Drittel, daß von meinen Erlebnissen doch etwas abweicht konnte ich seinen Gedankengang verstehen, seine Geschichte miterleben. Das es am Ende doch alles gut überstanden wurde ist für einen Ex-Berater wie mich wichtig gewesen. Erst durch das Ende kam der Beweis, daß es auch ohne Amway geht. Eine Erfahrug die ein aktiver Berater erst einmal machen muß. Ein großes Lob an den Autor, auch für den Mut dies so offen zu schreiben.

- Das ist sicherlich die Sorte Literatur, die bei den Amwayberatern auf dem Index steht.
Aber so negativ ist es gar nicht geschrieben. Eher im Gegenteil. Teilweise kommen da auch sehr positive Aspekte der Amwayberaterschaft auf.
Denn der Autor schreibt einfach das auf, was er erlebt hat. Und das in einem recht lockerem Stil, so dass sich das Buch sehr gut liest.
Meine Empfehlung:
Wer in der Familie oder im Bekanntenkreis mit Amwayleuten zu tun hat und dieses Phänomenen nicht versteht, sollte dieses Buch lesen.
Und wer selbst Amwayberater ist und sozusagen noch "in den unteren Rängen beheimatet ist", dem lege ich dieses Buch auch ans Herz. Denn in dem Buch steht auch ziemlich detailliert, was denn später "oben" so abgeht.
Aber lest es. Bitte.
Wenn ihr so fest an an den Traum glaubt, dann wird das Lesen eines Buches ja sicherlich nicht an eurem Glauben rütteln können.
Und wenn euch das Lesen solcher Bücher verboten wurde, dann fragt euch doch einfach mal warum.
Bei mir würden da schon die Alarmglocken losgehen...

- Hallo, auch ich habe dieses wirklich gute Buch bereits gelesen. Uwe Sonnabend beschreibt richtig gut, wie es unter bestimmten Umständen auch einem schon recht erfolgreichen Geschäftspartner ergehen kann, wenn man sich nicht bedingungslos dem Schulungssystem und der damit verbundenen Gehirnwäsche unterwerfen will. Zurzeit habe ich es einem Kumpel zum Lesen ausgeliehen, der als noch aktiver Geschäftspartner an dieser so genannten gigantischen Geschäftsidee langsam aber sicher zu zweifeln beginnt. Ich bin bereits jetzt gespannt, welche eigene Entscheidung er für oder gegen sein eigentlich „NurZuschuster“ Geschäft trifft. Viele Grüße.

- Ich habe dieses Buch genau zu der Zeit gelesen, als ich zu zweifeln begann! Und ich begann sehr früh damit! Meine Stimmungszustände schwankten minütlich von Euphorie bis Kopfschütteln! Letzteres siegte nach Beenden des Buches! Es war für mich eine große Hilfe!
Ach übrigens: Meine Bekannten sind mittlerweile schon beinahe drei Jahre (!) dabei, aber eine rigorose finanzielle Änderung habe ich noch nicht bemerkt! Im Gegenteil! Sie glänzen mit Nicht-präsent-sein! Eigenartig, nicht wahr?